[Buchbesprechung] Das kleine Inselhotel von Sandra Lüpkes

Jannike, ehemalige Fernsehmoderatorin und Sängerin, flüchtet aber eher vor einem Skandal, der sie umgibt, auf die Nordseeinsel und kauft, recht überstürzt, ein kleines renovierungsbedürftiges Hotel. Das sie von Hotellerie so gar keine Ahnung hat und die Einheimischen auch erst nicht so recht wissen, ob sie nicht direkt wieder ihre Koffer packt und geht, birgt natürlich auch guten Stoff für dieses Buch. Aber Jannike lässt sich nicht unterkriegen und legt mit der Renovierung des kleinen Hotels los.

Manchmal wünsche ich mir ein Leben wie das von Jannike. Weit ab vom Schuss, in einem kleinen Hotel mit vielen netten Menschen um mich herum.

Aber es wäre ja langweilig, wenn 320 Seiten lang nur über die Renovierung eines Hotels geschrieben werden würde, auch wenn Sandra Lüpkes dies sehr schön verpackt. Nein, Janni – Jannikes Künstlername, soll auch das alljährliche Leuchtturmfest kurzerhand organisieren. Gut das sie in Form von Dankmar, alias Danni und andere Hälfte des Duos Janni und Danni, Hilfe bekommt.

Aber das wird nicht Jannis einzige Sorge bleiben, im Garten treibt ein Kaninchen sein Unwesen, einem anderen Hotelier ist sie ein Dorn im Auge und ach es passiert so viel. Natürlich darf in so einem Roman auch die Liebe nicht zu kurz kommen.

Und dann noch eine Steuerprüfung und ein seltsamer Gast

Jannis erster Gast ist zudem ein sehr komischer Kerl, mehr möchte ich zu ihm nicht sagen, denn ich mag nicht zu viel Spoilern. Und weil sie mit all dem noch nicht genug zu tun hat, meldet sich noch die Steuerprüfung bei ihr an.

Und weil alles noch nicht genug ist…

…kommt ihr alte Filmcrew noch vorbei und nistet sich bei ihr ein.

Für 320 Seiten verdammt viel Stoff und es passiert so einiges. All das hat Sandra Lüpkes sehr charmant in ein typisches Inselflair verpackt. Denn es scheint so als ob Janni all das wie ein laues Meereslüftchen gemeistert bekommt ohne das die Geschichte überladen daher kommt. Natürlich darf man bei dieser Art Literatur nichts erwarten was „hoch literarisch“ ist, aber das erwartet man von einem typischen Sommerroman wohl auch eher kaum. Man will vielmehr unterhalten werden und das tut dieser Roman ganz sicher.

Daher von mir eine klare Leseempfehlung für jeden Strandkorb.

Weitere Meinungen zu diesem Buch findet ihr auf Literaturrezensionen.

Das kleine Inselhotel Book Cover Das kleine Inselhotel
Sandra Lüpkes
Roman
2. Mai 2014
320
"So preist der Makler das verwunschene Backsteinhäuschen in den Dünen an. Und Ruhe ist genau das, wovon Jannike träumt. Nach einem handfesten Skandal will die Fernsehmoderatorin nur noch noch weg aus Köln -- und von ihrem Ex Clemens. Kurzerhand kauft sie das Haus, mit dem Plan, auf der idyllischen Nordseeinsel ein kleines Hotel zu eröffnen. Das Häuschen erweist sich allerdings als renovierungsbedürftig, und von den Insulanern wird Jannike skeptisch beäugt: Wie lang wird die Frau vom Festland wohl durchhalten? Als dann auch noch Clemens mit dem gesamten Filmteam bei ihr vor der Tür steht, droht ihr Traum zu platzen, bevor er überhaupt begonnen hat ..."

Leave a Reply

*